Arthur Schoonderwoerd – „Artist in Residence” 2013

Arthur Schoonderwoerd gehört zu den erfolgreichsten Interpreten seiner Generation auf dem Hammer-klavier. Im Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens steht die Erforschung und Interpretation von unbekanntem und wenig gespieltem Repertoire des 18. und 19. Jahrhunderts. Eine besondere Leidenschaft hat er für historische Instrumente mit individuellem Klang und Anschlag entwickelt. Daneben spielt er auch Cembalo und Clavichord.
Arthur Schoonderwoerd wurde 1966 in den Niederlanden geboren. Nach Abschluss seines Klavierstudiums am Konservatorium von Utrecht schloss er ein weiteres Studium bei Jos van Immerseel am Conservatoire Superieur de Musique et Danse in Paris an, das er 1995 mit summa cum laude beendete.

1995 erhielt Schoonderwoerd den dritten Preis und den Preis des Belgischen Radios VRT bei dem Fortepiano-Wettbewerb des 32. Festivals für Alte Musik in Brügge, im Rahmen des Van-Wassenaer-Wettbewerbs 1996 für Ensembles für Alte Musik den Preis für die beste individuelle Interpretation.

Neben seiner internationalen Karriere als Solist ist er auch ein gefragter Kammermusikpartner und Liedbegleiter berühmter Sänger. Als Dirigent leitet er sein Ensemble Cristofori im Repertoire für Klavier und Orchester auf eine sehr persönliche Weise. Seit 2006 ist er künstlerischer Leiter des „Festival de Musiques Anciennes de Besançon/Montfaucon“. Die Diskographie von Arthur Schoonderwoerd umfasst preisgekrönte Aufnahmen mit historischen Klavieren, beeindruckende Gesamtausgaben von Beethovens Klavierkonzerten, von Mozarts Klavierkonzerten und dessen Klaviersonaten. CD-Einspielungen bei internationalen Labels dokumentieren seine künstlerische Arbeit.

Arthur Schoonderwoerd lebt in Frankreich und ist seit 2004 Professor für historisches Klavierspiel und Kammermusik an der Escola Superior de Musica de Catalunya in Barcelona und gefragter Dozent bei Meisterkursen in ganz Europa.

In der Stiftung Kloster Michaelstein wird Arthur Schoonderwoerd als artist in residence im Jahr 2013 in verschiedenen Projekten mitwirken:

  • 20. April 2013 | „Aus dem Kompositionsfeuer“
    Klavierwerke von Bach, Beethoven, Schubert und Schumann
  • 18.–21. April 2013 | Meisterkurs für Pianisten
    „Klaviere der frühen Romantik“
  • 14. September 2013 | „Auf den Flügeln des Gesanges“
    Klavierlieder von Schubert, Mendelssohn Bartholdy und Schumann
  • 3.–6. Oktober 2013 | Meisterkurs für Sänger und Pianisten
    „Das romantische Lied von Mozart bis Wolf“
  • 6. Oktober 2013 | „Gretchen am Spinnrade“
    Abschlusskonzert des Meisterkurses für Sänger und Pianisten
  • 8.–10. November 2013 | XL. Wissenschaftliche Arbeitstagung
    und 32. Musikinstrumentenbau-Symposium
    „Zur Entwicklung des Klavierspiels von Carl Philipp Emanuel Bach bis Franz Liszt“
  • 9. November 2013 | „Poetische Ideen: Hammerflügel mit Orchester“
    Konzerte für Pianoforte und Orchester von Beethoven und Schumann